Wratislavia Cantans Festival in Breslau

Die jungen Geigerinnen und Geiger aus Hof und Frankfurt mit ihren Dozentinnen Flora Gáll und Masako Sakai-Hersen

Einer ganz besonderen Einladung ist eine Delegation der Suzuki-Abteilung der Musikschule der Hofer Symphoniker und eine Delegation aus Frankfurter Schülern von Masako Sakai-Hersen Mitte September gefolgt. Zusammen mit anderen Suzuki-Schülern aus Belgien, Frankreich, Italien, Deutschland und Polen durften fünf Geiger und zwei Cellisten aus den Klassen von Flora Gáll, Astrid Petzold und Friederike Wilckens als Teil eines 120-köpfigen Streichorchesters ein Konzert des Festivals „Wratislavia Cantans“ in Breslau mitgestalten.„Es war etwas ganz Besonderes und eine große Ehre für uns, bei einem Konzert dieser Dimension auf europäischer Ebene mitwirken zu dürfen“, sagt Flora Gáll, Leiterin der Suzuki-Abteilung der Musikschule der Hofer Symphoniker, die die Gruppe während der letzten Monate sehr konzentriert vorbereitet und schließlich nach Breslau begleitet hat.  

Am 15. September ist sie mit den sieben Schülern nach Breslau aufgebrochen, wo an den beiden folgenden Tagen jeweils sechs Stunden geprobt wurde. „Selbst am Sonntag hatten die Kinder noch einmal eineinhalb Stunden Anspielprobe und danach zwei Stunden Konzert - das sind Arbeitsbedingungen wie bei den Profis! Aber die Kinder haben sich nicht einmal beschwert. So etwas habe ich noch nie erlebt; sie haben einfach gespürt, dass das etwas ganz Besonderes war", erinnert sich Flora Gáll begeistert. Immerhin waren aus Deutschland neben den sieben Hofer Schülern lediglich sechs weitere Suzuki-Schüler aus Frankfurt eingeladen und es wurde auf sehr hohem Niveau musiziert.   „Wratislavia Cantans“ ist ein Musikfestival, das seit 1966 jährlich im September in der polnischen Stadt Breslau stattfindet. Der Schwerpunkt der dargebotenen Werke liegt auf Oratorien, Kantaten und älterer Musik. Da Breslau Kulturhauptstadt 2016 ist, war es möglich, gefördert durch den europäischen Kuturfonds, das Streichorchester aus 120 Suzuki-Schülern und einem Chor aus 80 Kindern nach Breslau einzuladen.  

Geleitet hat das Konzert Antonio Mosca, ein Cellist, der die Suzuki-Schule in Turin aufgebaut hat. „Er kannte Shinichi Suzuki noch persönlich und hat mit den Kindern das Konzert in barocker Aufführungsweise vorbereitet", so Flora Gáll. Dabei haben die Schüler extrem viel gelernt und sich bis zum Konzert zu einem sehr gut harmonierenden Orchester formiert. „Alles hat so gut geklappt, weil von Seiten des Festivals eine perfekte Vorbereitung stattfand: Bereits im Vorfeld hat Liana Mosca, die Suzuki-Lehrerin, die uns eingeladen hat, immer wieder Videos mit Spielanweisungen geschickt, sodass ich die Schüler perfekt vorbereiten konnte", berichtet Flora Gáll, bevor sie resümiert: „So eine Einladung kommt sehr selten, und wir sind wirklich dankbar, dass wir diese Möglichkeit bekommen haben. Wir bewegen uns jetzt mit unseren Schülern auf europäischer Ebene.“

 

 

Suzuki-Workshop in Düsseldorf

Vom 26. bis 28. Mai 2016 fand ein Suzuki-Workshop in Düsseldorf statt. Organisiert wurde er von Ines Armanino. Auch unsere Mitglieder Cathy Shepheard und Michaela Zirnbauer waren neben Koen Rens, Kate Greenhalgh und der Organisatorin Ines Armanino Dozenten des Workshops. 60 Kinder haben Fortschritte gemache und mit Begeisterung zusammen musiziert.

Die Bilder lassen einige Einblicke zu.